Goa Reisetipps Informationen Tipps Strände Anjuna beach

Calangute Candolim Baga Reisetipps Touristen Backpacker Rucksackreisen

Vagator Chapora Arambol Palolem Benaulim Colva Mandrem Agonda

Talpona Aswem Morjim Zalor Cavelossim Mobor Betul Arrossim Cansaulim

Majorda Betalbatim billig Bungalow preiswertes Hotel Goa günstiges Hostel
Strand Goa Indien


 

 


Strand Goa

Wie komme ich nach Goa ?

 

 

Reisetipps Informationen Insidertipps Goa

Ca. 450 km südlich von Bombay liegt Goa, der kleinste Bundestaat Indiens. Der Traum der Hippies und Aussteiger ende der 60'er bis mitte der 80'er Jahre. Goa war freiwillig bis 1961 eine portugiesische Kolonie und ein großer Teil der Bevölkerung ist christlich.
Als ich 1986 das erste mal nach Goa kam, waren so langsam die Tage der "guten alten Zeit" gezählt. Trotzdem ist Goa auch für "normale Touristen" noch allemal eine Reise wert.
Aber Goa ist nicht Indien! Höchstens Indien light. Wer nur Goa kennt, kennt nicht Indien, und im "Rest" von Indien gelten andere Regeln.

Goa hat für jeden etwas zu bieten. Für den

Pauschaltourist mit Niveau, der mal was anderes sehen möchte, evtl. mit Familie
Pauschaltourist ohne Niveau, der mal Moped fahren, Palmen sehen und billig Bier trinken möchte
Aussteiger und den Robinson Crusoe Typ
Party- und "coolen" Techno- und Hipp-Hopp - Chill-out Freak
Die letzten verbliebenen Hippies - oder die es gerne wären
Prolls die nichts interessiert und nur kiffen und saufen möchten
Esoteriktypen, die glauben dass Indien Geheimnisvoll und Magic wäre und ihr Leben lang auf der Suche sind Normale Leute und Traveller die an Indien, Goa und der Welt interessiert sind

Man muß nur wissen wohin, sonst kann es vorkommen dass es einem in Goa nicht gefällt.
Vielleicht kann euch meine Website dabei helfen. Seit 1986 war ich 7 mal in Goa. Ich bin die gesamte Küste vom Nördlichen Terekhol bis zum Südlichen Polem mehrmals mit dem Motorrad abgefahren und denke, dass ich jeden Strand von Goa zumindest einmal besucht und dabei viele Erfahrungen gesammelt habe. An den meisten habe ich mindestens eine Nacht verbracht, an einigen mehrere Wochen. Das schönste an Goa ist eigentlich das Hinterland. Es gibt kaum schönere Gegenden. Leider - oder vielleicht es es gut so - sehen die wenigsten diese wunderschönen Landschaften abseits der Touristrände.

 

nach oben

Die Strände Goas und Ihr Publikum. Ich bin keiner der alles schön schreibt, so wie die meisten Reiseführer, Magazine oder andere Webseitenbetreiber. Eine ehrliche subjektive Einschätzung von mir. Vom Norden nach Süden gesehen.

Puderzucker Traumstrände oder karibisches Flair werdet Ihr in Goa und ganz Indien nicht finden. Da müßt Ihr schon weiter nach Südostasien reisen. Das Flair das Goa ausmacht liegt darin, daß es in Indien liegt. Ganz einfach :-)

Iim Norden Goa's an der Grenze zu Maharastra liegt der
Terekhol Beach bzw. Teijkol. Hier gibt es noch fast gar nichts. Ideal für Ruhesuchende, Aussteiger und Traveller.
Gleich danch kommt der Querim, bzw. Kerim Beach. Dasselbe wie der Terekol. Kaum touristische Infrastruktur.

Ein paar km südlicher beginnt der bekannte Arambol Beach. Hier verkehren fast nur Langzeittouris, Traveller, Aussteiger, Giftler, Esoteriktypen und Hippies. Der nördliche Teil und das "Touridorf" ist dreckig und stinkt. Die Mitte und der südliche Teil an der Grenze zum Mandrem Beach ist sehr schön, ruhig und sauber.
Am Mandrem Beach gibt es erst ein paar Unterkunftsmöglichkeiten. Der Strand ist sehr schön, ruhig und einsam. Wenig Menschen.

Dasselbe gilt für den folgenden Aswem Beach.
Dann kommt der Morjim Beach. Der gößte Teil ist noch ruhig und verlassen. Aber im mittleren Teil haben sich Russen angesiedelt. Agressives Feeling und Teuer.

Chapora. War mal sehr schön. Fast nur Kiffer, und Aussteiger. Aber mittlerweile sehr überlaufen. Kein Strand.
Vagator, war mal mein Favorit. Leider haben indische Touristen die Strände "entdeckt". An Weihnachen, Wochenenden und Feiertagen überfüllt und dementsprechend dreckig. Die Inder schmeissen Ihren Müll überall hin.
Dann kommt der berühmteste Strand. Anjuna Beach. Partyszene, Techno, Drogen, LSD, Xtasy, korrupte Polizisten. Teilweise Pauschaltouris, die mal was anderes erleben wollen. Berühmt für seine mittlerweile langweiligen Flohmarkt. Der Strand ist aber immer noch überraschend schön.

Dann wirds schlimm
Baga Beach und Calangute. Baga war mal so schön. Ein Beispiel warum Massentourismus in Indien nicht funktioniert. Uunkontrolliertes Bauen, mit Liegestühlen zugestellter Strand, teuer, teilweise prolethenhaftes Publikum. Hektisch, laut, nervig und dreckig.
Calangute geht fließend in den Candolim Beach über. An Weihnachten nicht zu empfehlen. Total überfüllt mit indischen Touristen. Ansonsten Tourismus mit etwas mehr Niveau, sauberer und ruhiger. Ideal für "normale" Pauschaltouristen. Allerdings gibt es schon Banana-Boats, Wasser-Scooter usw.

Dann kommen der südlicher gelegenen Arrossim Beach bei Cansaulim, der Majorda Beach und Betalbatim Beach. Schöne Strände, relativ sauber, grosse Hotelanlagen. Nichts für Traveller.

Colva Beach. Das schlimmste was Goa zu bieten hat. Müll, Dreck, Abfall. Hauptsächlich einheimische Touristen. Hinterm Strand haben sich schon Minislums entwickelt. Überall wird wild in die Gegend geschissen. Südlich davon wirds besser und er geht fließend in den
Benaulim Beach über. Benaulim hat einen kilometerlangen Strand mit schönen Sand und sauberen Wasser. Je südlicher man läuft, desto einsamer wird es. Ideal für Pauschaltouristen oder auch Pauschaltraveller mit etwas mehr Kohle. Ganz im Süden total einsam, ideal für Aussteiger mit Zelt und Moped.

Dasselbe gilt für
Varca, Zalor, Cavelossim, Mobor und Betul. Teilweise kilometerlang nichts, dann kommt wieder ein Urlaubsresort, dann wieder nichts.

Agonda, Cola, Butterfly Beach. Für mich die schönsten Strände in Goa. Wunderbare ruhige saubere Buchten.
Palolem. Mittlerweile überfüllt, aber schöner Strand, Gemischtes Publikum, jüngeren bis mittleren Alters, Pauschaltouristen sowie Traveller. Am Wochenende und Feiertagen Einheimische.
Patnem. Sehr schön. Gute Alternative zu Palolem.
Rajbag. Langer breiter einsamer Strand. Am südlichen Ende hat man vorne das Meer, dann ca. 30 meter Strand und dann ein See. Allerdings ist dieser schöne Flecken Erde an den meisten Stellen nicht zugänglich, weil ein Luxusresort mit Golfplatz gebaut wurde. Am Strand sieht man keinen Menschen. Die Gäste sind Hauptsächlich reiche Einheimische und internationale Geschäftsleute. Die spielen lieber Golf.
Talpona. Langer einsamer Strand. Ideal für Aussteiger. Keinerlei touristische Infrastruktur.
Die letzten Strände im südlichen Goa, die ich besuchte waren dann noch Galjibag. Allerdings ist dieser Strand Brutplatz für seltene Schildkröten.
Danach kommt der Polem Beach, und noch einige unbebaute einsame Strände ohne Namen.
Weiter gehts dann mit Stränden ausserhalb Goa's in Karnataka. Der erste ist der Karwar Beach.

 

 

Landkarte Goa

nach oben

Mit dem Zug von Mumbai Bombay aus

Die "Konkan Railway" hat Züge Richtung Süden, also Goa, Mangalore und Kerala. Tickets bekommt Ihr in Bombay am Victoria Terminus Bahnhof ( heißt jetzt CST ). Das Büro für Touristen befindet sich im 1 Stock auf der Rückseite des CST (Tourist Office). Bucht mindestens 1 Tag zuvor euer Tickets, besser mehrere Tage zuvor. Ihr könnt auch online eure Zugtickets bestellen. Hier ist die Webseite.   Indianrail.
Ich habe es probiert, bei mir hat es nicht geklappt.
Es fahren täglich Züge von Mumbai nach Goa. Die Preise beginnen bei ca. 300 Rupees für "Standard Sleeper", reicht völlig aus. Oder für ca. 1.300 Rupies für die 2. Klasse Aircondition. First Class kostet dann ungefähr 2.400 Rupees. Für dieses Geld könnt Ihr mit Glück hin und zurück fliegen. Die Zugfahrt dauert ca.12 Stunden. Macht das, Zugfahren ist in Indien immer ein Abenteuer und nicht so gefährlich wie mit dem Bus.

 

Mit dem Bus von Mumbai Bombay aus

Vorbei sind die Zeiten als wir noch ca. 30 Stunden auf einer Buckelpiste nach Goa fuhren. Die Busse waren früher in einen miserablen Zustand, die Busfahrer halbe Analphabeten, die nur durch Drogen und Aufputschmittel durchhielten. Man konnte nicht schlafen weil die Strasse eigentlich den Namen nicht verdiente. Man wurde durchgeschüttel und in die Luft geschleudert (Jumpin Seats), und erlebte allein auf dieser Strecke bis zu 100 Beinahzusammenstöße

Heutzutage ist Goa durch die National Highways NH4A, NH17 und NH17A gut verbunden. In Indien gibt es fast von jeder Stadt aus Busse die Richtung Goa oder direkt Goa anfahren Eine der größten Busgesellschaften ist die staatliche Kadamba Transport Corporation. Mittlerweile gibt es auch viele private Busgesellschaften. Die Busse halten 2 - 3 mal an für eine kurze Essenspause. Die Fahrkarten kosten z.b. von Bombay aus ca. 250 bis 800 Rupien, je nach Jahreszeit, und Qualität der Busse. Es gibt VIP Busse und very VIP Busse. Nehmt ruhig einen Luxusbus. Es lohnt sich. Auf 2 oder 3 Euro kommt es wirklich nicht an.

Eine Fahrt zwischen Mumbai und Goa dauert je nach Bus und Gesellschaft ungefähr 14-18 Stunden. Aber bedenkt, in Indien ist alles möglich. Es kann also auch viel länger dauern. Falls Ihr von Goa nach Mumbai fahrt und weiterfliegen wollte, dann plant nicht zu knapp und lasst euch ein paar Stunden Zeitpolster

In Goa selber könnt Ihr super mit den einheimischen, uralten, völlig heruntergekommenen staatlichen Bussen der Kadama Gesellschaft fahren. Keine Angst, es passiert selten was, die Strassen sind meistens so eng, dass nicht schnell gefahren wird. Die Busse halten überall wo Leute winken. Es kostet kaum etwas, und ihr kommt mit etwas Spürsinn wirklich in jedes Dorf. Außerdem bekommt Ihr viel mit von Land und Leuten. Taxifahren ist teuer in Goa

 

Mit dem Flugzeug von Mumbai Bombay aus

Alle Flüge nach Goa, egal ob nationale und internationale landen am Flughafen in Dabolim. Der Flughafen ist etwa 30 Km von der Hauptstadt Panaji ( Panjim ) und ca. 20 km von Vasco-da-Gama entfernt. Es gibt einige sehr billige Fluggesellschaften für Inlandsflüge. Z.b Indian Airlines, Jet Airways und Sahara Airlines, Spice Jet, Air Deccan und Kingfisher Airlines. Ein Flug von Bombay nach Goa kostet je nach Tageszeit und Airline zwischen 20 und 100 Euro. Am billigsten kommt Ihr zu den Stränden wenn Ihr den Bus nach Margao ( Magdaon ) nehmt und dann weiter mit den Bussen zu euren Stränden Das dauert zwar etwas länger als mit dem Taxi kostet, aber dafür kostet es fast nichts.


Billige Flüge gibts hier » » » Billig Flug Goa Indien

nach oben

Mit dem Schiff von Mumbai Bombay aus

Meine erste Reise von Bombay nach Goa 1986 war mit dem Schiff. Wenn man keinen Schlaf- oder Sitzplatz auf dem Schiff ergatterte war es eine anstrengende aber trotzdem sehr schöne Reise. Ich fuhr mit dem rostigen, völlig überfüllten Kahn insgesamt 2 mal hin und 2 mal zurück. Irgendwann in den 90'ern sank das Schiff, es gab etliche Tote und seitdem gibt es kein offizielles Passagierschiff mehr.

 

Hotels Übernachtungen Bungalow Hütten

Es gibt alle Kategorien von Übernachtungsmöglichkeiten in Goa. Von der einfachen Baumhütte ohne Fenster und Strom bis zum Luxushotel . Vielerorts ist es noch möglich bei Einheimischen zu schlafen. Rechnet bei einer einfachen Unterkunft mit mindesten 5 Euro am Tag. Die Preise sind in den letzten Jahren enorm gestiegen. Wer etwas mehr Komfort möchte und mindestens 10 euro am Tag ausgeben kann, sollte sich ein Hotelzimmer mieten.

Hier gibt es schon welche ab 8 Euro am Tag
» » » Nur Hotels Goa billig


Motorrad fahren mieten in Goa

Für mich das erste wenn ich in Goa eintreffe dass ich mir ein Motorrad miete. Es gibt fast nichts schöneres als durch die Pampa in Goa zu fahren. Meistens vermieten Privatleute Ihre Mopeds bzw. Motorräder. Niemand fragt nach euren Führerschein. Aber Leute, aufepasst ! Wer nicht Moped oder Motorrad fahren kann, sollte es in Goa oder Indien nicht probieren. Ich sehe immer wieder Leute, die keine Ahnung vom Mopedfahren haben, durch die Gegend düsen und sich und andere gefährden. Viele Vermieter versprechen dass eine Versicherung im Preis enthalten ist. Das stimmt nicht !!Wenn, dann sind es oft nur ein paar tausend Rupies. Checkt euer Fahrzeug immer vorher durch und macht eine Probefahrt !!

Für Leute die Motorrad fahren können gibt es die typischen Roller mit 50 bis 125 cc. Die fahren oft über 100 km/h, also reichen für die meisten völlig aus. Kostet ca. 150 bis 200 Rupees am Tag. Bei längerer Miete könnt Ihr natürlich runterhandeln. Das ist dann eure Sache. Ein Motorrad ab 250 cc kostet zwischen 250 und eine Harley bis zu 1000 Rupies am Tag. Eine Enfield Bullet bekommt Ihr je nach Zustand schon ab 300 Rp am Tag. Allerdings bedenkt, dass eine Enfield oft sehr alt ist, technisch nicht einwandfrei und die Gangschaltung und Bremse "verkehrt" herum montiert ist. Das in Verbindung mit Linksverkehr hat schon viele Enfieldfahrer Ihre Gesundheit und viel Geld gekostet.

Bitte leiht euch eine Enfield nur aus, wenn Ihr Motorradfahren könnt, und schon Praxis mit dem Linksverkehr habt !!! Es gibt auch geführte Motorradtouren von Profis, oft Deutsche die z.b nach Hampi usw. im Konvoi fahren.

 

nach oben

Kinderhilfe Billige Flüge
Preiswerten Urlaub buchen